Die Grundlagen der technischen Analyse für den Handel mit Kryptowährungen

By | 2. February 2022

Da der Markt für Kryptowährungen sehr volatil ist, benötigen Sie eine Strategie, um Ihren Handel zu steuern. Viele Krypto-Händler wenden sich der technischen Analyse zu, um ihre Strategien zu entwickeln. Diese Art der Analyse kann Ihnen einen Einblick in die vergangenen Bewegungen von Kryptowährungen geben und Ihnen dabei helfen, vorherzusagen, wohin sie sich in Zukunft bewegen werden.

Definition der technischen Analyse

Um wirklich zu verstehen, wie Sie die technische Analyse mit Kryptowährungen nutzen können, müssen Sie wissen, was sie bedeutet. Bei der technischen Analyse werden reale Daten verwendet, um zu versuchen, die Zukunft des Marktes vorherzusagen. Sie beinhaltet die Betrachtung vergangener Statistiken der betreffenden Kryptowährungen, einschließlich Faktoren wie Volumen und Bewegung.

Eine weitere gängige Methode, die Fundamentalanalyse, ist die Bewertung des Eigenwerts der Kryptowährung. Im Gegensatz dazu betrachtet die technische Analyse Muster und analytische Charting-Tools, um die Stärken und Schwächen der Kryptowährung zu erkennen und diese für künftige Muster im Auge zu behalten. Händler traditionellerer Vermögenswerte wie Aktien, Rohstoffe, Währungen, Futures und Devisen nutzen ebenfalls die technische Analyse. Der Prozess der Anwendung der technischen Analyse bei diesen Vermögenswerten ist dem der Anwendung bei Kryptowährungen sehr ähnlich.

Die grundlegenden Ideen, auf denen die technische Analyse basiert

Es gibt ein paar Ideen, die Teil der Dow-Theorie sind und als Hintergrund dienen, der die Grundlage für die technische Analyse bietet. Zunächst einmal besagt die Theorie, dass bei der Preisbildung auf dem Markt alles berücksichtigt werden muss. Bei Kryptowährungen umfasst dieses “alles” die aktuelle, künftige und vergangene Nachfrage, Vorschriften, Erwartungen der Händler, Kenntnisse der Händler über die Kryptowährung und mehr. Bei der technischen Analyse analysieren Händler den Preis, um zu sehen, was er über die Marktstimmung aussagt.

Die technische Analyse basiert auf dem Prinzip, dass sich die Geschichte wiederholt, wenn es um Krypto-Preise oder Trends geht. Auf der Grundlage dieser Tatsache versuchen technische Analysten, Vorhersagen über die Marktpsychologie und die Kryptowährung zu treffen.

Die technische Analyse stützt sich auch auf die Idee, dass Preisbewegungen nicht immer zufällig sind. Stattdessen folgen diese Preisbewegungen kurz- oder langfristigen Trends. Wenn eine Kryptowährung einem Trend folgt, wird sie in den meisten Fällen auch dem entgegengesetzten Trend folgen. Händler, die mit technischer Analyse arbeiten, versuchen, diese Trends zu isolieren, um Gewinne zu erzielen.

Insgesamt kümmert sich die technische Analyse mehr darum, was passiert, als darum, warum es passiert. Der Schwerpunkt liegt auf Angebot und Nachfrage, anstatt sich über Dutzende von Variablen Gedanken zu machen, die die Kursbewegungen beeinflussen.

Candlestick-Charts lesen

Der beliebteste Diagrammtyp, den Krypto-Händler für die technische Analyse verwenden, ist ein Candlestick-Diagramm oder eine Grafik. Es kann zunächst einschüchternd wirken, ist aber relativ leicht zu verstehen, sobald man den Dreh raus hat.
Der Name “Candlestick” kommt daher, dass die einzelnen Punkte des Diagramms einem Kerzenständer ähneln. Es handelt sich um Rechtecke, die entweder rot (oder rosa) oder grün sind und oben oder unten eine Linie haben, die wie der Docht einer Kerze aussieht. Die Größe des Leuchters und seiner Linie sowie die Farbe geben Ihnen wichtige Informationen.

Die Ober- und Unterseite des Hauptrechtecks der Kerze befinden sich an den Eröffnungs- und Schlusskursen der Kryptowährung für diesen Tag. Grüne Kerzen zeigen an, dass die Kryptowährung im Wert gestiegen ist, sodass der Eröffnungskurs unten und der Schlusskurs oben liegt. Grün ist positiv, da der Wert des Coins gestiegen ist. Rote (oder rosafarbene) Kerzen zeigen an, dass der Wert der Kryptowährung gesunken ist, d. h. der Eröffnungskurs liegt oben und der Schlusskurs unten.

Die Dochte können an beiden Enden der Kerze aus der Kerze herauskommen. Sie zeigen den niedrigsten und den höchsten Preis an, den die Kryptowährung innerhalb desselben Zeitraums erreicht hat. Mit anderen Worten, die Dochte geben Ihnen eine Vorstellung davon, wie volatil der Markt derzeit ist.

Grundlegende Informationen aus Candlestick-Charts gewinnen

Auf der einfachsten Ebene können Sie Candlestick-Charts verwenden, um zu sehen, wie sich die betreffende Kryptowährung entwickelt hat, um Vorhersagen für die Zukunft zu treffen. Wenn die Dochte beispielsweise lang sind, deutet dies auf einen sehr volatilen Markt hin. Das wiederum bedeutet, dass die Kryptowährungen eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, Ihnen im betreffenden Zeitraum erhebliche Verluste oder Gewinne zu bescheren. Darüber hinaus bedeutet eine hohe Volatilität, dass der Markt dies morgen korrigieren kann.

Wenn der Docht des Kerzenständers jedoch kurz ist, deutet dies auf eine mögliche Veränderung des Marktes hin. Wenn der obere Docht kurz ist, ist es wahrscheinlich, dass der höchste Preis der Kryptowährung an diesem Tag für die Geschichte der Münze von Bedeutung war. Ist der Docht an der Spitze länger, deutet dies darauf hin, dass der Coin zu einem bestimmten Zeitpunkt des Tages deutlich teurer war, bevor Händler ihn mit Gewinn verkauften. Diese Art von Muster kann auf einen bevorstehenden Abwärtsmarkt hinweisen, der nach unten gehen wird.

Ein kurzer Docht an der Unterseite deutet darauf hin, dass die Münze weiterhin verkauft wird. Da dies das Angebot erhöhen würde, wird der Preis der Kryptowährung wahrscheinlich weiter fallen. Ein längerer Docht deutet dagegen darauf hin, dass der Preis zuvor gesunken ist und die Leute glauben, dass er nicht weiter fallen wird. Mit anderen Worten: Die Händler wollen die Kryptowährung zu ihrem niedrigsten Wert kaufen und glauben, dass dies jetzt der Fall ist. Das kann sich in zukünftigen Aufwärtsbewegungen niederschlagen.

Trendlinien verstehen und nutzen

Eines der ersten Elemente der technischen Analyse, das Händler lernen sollten, sind Trendlinien. Trendlinien zeigen die Richtung an, in die sich die Kryptowährung bewegt, aber sie erfordern eine gewisse Analyse, um sie zu bestimmen. Dies gilt insbesondere angesichts der Volatilität von Kryptowährungen. Dank dieser Volatilität muss die technische Analyse den übergreifenden Trend finden, der inmitten all der kleineren Hochs und Tiefs nach oben oder unten geht. Um es noch komplizierter zu machen, können sich Trends seitwärts bewegen. Seitwärtstrends zeigen an, dass sich eine Kryptowährung nicht wesentlich nach oben oder unten bewegt hat.

Die meisten Softwareprogramme für den Handel oder die Verfolgung von Kryptowährungen enthalten integrierte Trendlinien. Diese können automatisch sein, aber Sie können auch Ihre eigenen Trendlinien mit einem höheren Grad an Genauigkeit platzieren. Je genauer die Trendlinie ist, desto genauer werden Ihre Vorhersagen sein.

Die genaue Methode zum Zeichnen einer genauen Trendlinie hängt von dem von Ihnen verwendeten Analyseprogramm ab. In den meisten Fällen beginnen Sie damit, die Trendlinie genau auf dem niedrigsten Kurs der Kerze zu platzieren. Von dort aus verlängern Sie die Linie grob, bis sie den tiefsten Punkt der nächsten Kerze berührt. Achten Sie darauf, dass Sie für beide die exakten Tiefststände erhalten, nehmen Sie also gegebenenfalls Anpassungen vor. Von da an sollten Sie die Linie automatisch verlängern können.

Verstehen von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus

Ein weiteres Konzept, das Sie bei der technischen Analyse verstehen müssen, sind Unterstützung und Widerstand. Bei beiden handelt es sich um horizontale Linien, die Sie in Ihr Handelsdiagramm einzeichnen können, um einen Einblick in die Kryptowährung zu erhalten.

Das Unterstützungsniveau ist der Punkt, an dem Händler die Kryptowährung in großen Mengen kaufen möchten. Mit anderen Worten: Es besteht eine große Nachfrage, da die Händler den Eindruck haben, dass der Kryptowert niedrig ist. Wenn sich die Kryptowährung dem Unterstützungsniveau nähert, gibt es eine große Nachfrage, die normalerweise den Rückgang stoppt. In einigen Fällen kann sich die Dynamik sogar nach oben verlagern.

Widerstandsniveaus sind das Gegenteil. In diesem Fall gibt es ein großes Angebot ohne große Nachfrage. Die Käufer haben das Gefühl, dass die Kryptowährung zu diesem Zeitpunkt überbewertet ist, und weigern sich, sie zu kaufen. Nähert sich der Wert der Kryptowährung diesem Widerstandsniveau, wird sie auf ein Überangebot stoßen, was den Preis wieder nach unten drückt.
Manchmal stellen technische Analysten von Kryptowährungen Abweichungen davon fest. In diesen Fällen können sich die Käufer an den Unterstützungslinien sammeln und die Kryptowährung an der Widerstandslinie verkaufen. Das passiert tendenziell häufiger bei Seitwärtsbewegungen.

Wenn Ihre technische Analyse einen Ausbruch aus den Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus beinhaltet, deutet dies wahrscheinlich auf eine Verstärkung des aktuellen Trends hin. Der Trend wird sogar noch verstärkt, wenn das Widerstandsniveau zum Unterstützungsniveau wird. Denken Sie daran, dass es auch zu falschen Ausbrüchen kommen kann, bei denen sich der Trend nicht ändert. Aus diesem Grund ist es bei der technischen Analyse erforderlich, mehrere Zahlen zu betrachten, um Trends zu definieren.

Handelsvolumina verstehen

Ein Blick auf das Handelsvolumen einer Kryptowährung kann Ihnen helfen, festzustellen, ob ein Trend signifikant ist. Ein hohes Handelsvolumen deutet in der Regel auf einen bedeutenden Trend hin, den Sie zur Kenntnis nehmen sollten. Im Gegensatz dazu deutet ein geringes Handelsvolumen auf einen schwachen Trend hin, der schnell vorübergehen kann.

Um dieses Wissen anzuwenden, prüfen Sie das Handelsvolumen, wenn eine Kryptowährung im Preis fällt. Achten Sie auf ein geringes Volumen bei Kursrückgängen und ein höheres Volumen bei Kurssteigerungen. Dies würde darauf hinweisen, dass sich die Kryptowährung wahrscheinlich in einem gesunden Trend mit langfristigem Wachstum befindet. Steigt dagegen das Volumen während dieser Rückgänge an, wird der Aufwärtstrend wahrscheinlich bald enden. Das Volumen kann Ihnen auch ähnliche Informationen liefern, aber im Falle eines Abwärtstrends ist es genau umgekehrt.

Marktkappen verstehen

Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen gibt Ihnen eine Vorstellung von der Stabilität eines Coins, wenn Sie die technische Analyse verwenden. Um die Marktkapitalisierung zu berechnen, multiplizieren Sie einfach das gesamte zirkulierende Angebot mit dem Preis der einzelnen Münzen. Kryptowährungen mit einer größeren Marktkapitalisierung sind tendenziell stabiler.

Verstehen des Relative Strength Index

Die meisten Charting-Programme für Kryptowährungen enthalten auch Relative Strength Index (RSI) Indikatoren. Die Formel des RSI lautet 100 – (100/(1-RS)), wobei RS dem Verhältnis zwischen der durchschnittlichen Anzahl der Tage, an denen ein Coin im Plus war, und der durchschnittlichen Anzahl der Tage, an denen er im Minus war, entspricht. Der von Ihnen gewählte Chart berechnet dies automatisch für Sie und zeigt es in der Regel unter Ihrem Candlestick-Chart an.

Der RSI kann zwischen 0 und 100 liegen. RSIs, die nahe bei 30 oder darunter liegen, deuten darauf hin, dass die Kryptowährung derzeit unterbewertet ist und Sie einen Preisanstieg erwarten sollten. RSIs, die sich 70 nähern oder darüber liegen, deuten darauf hin, dass die Kryptowährung überkauft ist, so dass ihr Preis fallen könnte.

Verstehen der gleitenden Durchschnitte

Gleitende Durchschnitte sind ein Teil der technischen Analyse, der Ihnen hilft, Trends zu erkennen. Der gleitende Durchschnitt hängt vom Durchschnittspreis eines Kryptos über den gewählten Zeitraum ab. Die typische Berechnung des gleitenden Durchschnitts eines Tages basiert auf den Handelspreisen der letzten 20 Tage für den jeweiligen Coin. Sie können alle gleitenden Durchschnitte miteinander verbinden, um eine Linie zu erstellen, die Sie als Richtschnur für Ihre Prognosen verwenden können.
Exponentielle gleitende Durchschnitte (EMAs) sind eine Art von gleitendem Durchschnitt. Diese Art der Berechnung ist komplizierter, da Sie den jüngsten Kurswerten mehr Gewicht beimessen. Bei einem EMA über 15 Tage können Sie beispielsweise den letzten fünf Tagen den doppelten Berechnungskoeffizienten der 10 Tage davor geben.

Um mit Hilfe von gleitenden Durchschnitten tiefere Einblicke zu gewinnen, können Sie mehrere gleitende Durchschnitte mit jeweils unterschiedlicher Länge verwenden. Wenn der kürzerfristige gleitende Durchschnitt einen längerfristigen kreuzt, kann dies ein Hinweis auf einen bevorstehenden positiven Trend sein.

Auswahl des Zeitrahmens

Bei der Durchführung Ihrer technischen Analyse haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Zeitrahmen für das Preisdiagramm festzulegen. Zu den gängigen Optionen gehören 15-Minuten-, Stunden-, Vier-Stunden- und Tages-Charts, aber es gibt noch zahlreiche weitere. Bei der Wahl des Zeitrahmens sollten Sie sich an Ihrem Handelsstil orientieren.

Intraday- oder kurzfristige Händler neigen dazu, Positionen innerhalb eines Tages zu eröffnen und zu schließen. Wenn Sie in diese Kategorie fallen, sollten Sie sich an kurze Zeitrahmen auf den Charts halten. Zu den gängigen Zeitrahmen für Intraday-Händler gehören fünf Minuten, 15 Minuten und eine Stunde. Einen längeren Zeitrahmen als diesen sollten Sie normalerweise nicht verwenden.

Langfristige Trader halten Positionen über einen viel längeren Zeitraum, der Wochen, Monate oder sogar Jahre betragen kann. Langfristige Kryptowährungshändler sollten größere Zeiträume betrachten, wie z. B. Vier-Stunden-, Tages- oder Wochen-Charts. Wenn Sie in diese Kategorie fallen, können Sie auch stündliche Charts in Betracht ziehen, was jedoch weniger üblich ist.

Kombinieren Sie die technische Analyse mit anderen Methoden

Idealerweise sollten Sie sich beim Handel mit Kryptowährungen nie ausschließlich auf die technische Analyse verlassen. Es ist am besten, keine einzelne Analysemethode allein zu verwenden, da Sie dadurch nur begrenzte Informationen erhalten. Wenn Sie sich nur auf die technische Analyse verlassen, erhalten Sie keinen Einblick in die Gefühlslage oder in Nachrichten, die Teil der Fundamentalanalyse sind. Dies ist beim Handel mit Kryptowährungen besonders problematisch, da Faktoren wie Mining-Hash und Regulierungen einen erheblichen Einfluss auf den Münzpreis haben können, bei der technischen Analyse jedoch nicht berücksichtigt werden.

Fazit

Die technische Analyse kann Kryptowährungshändlern einen Einblick in die Vergangenheit einer Kryptowährung geben und zukünftige Vorhersagen erleichtern. Die meisten Charting-Programme haben bereits zahlreiche technische Analysetools integriert, die Sie durch Ihre eigene Analyse ergänzen können. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die technische Analyse immer mit anderen Methoden kombinieren.